Baobab von TRÄD!

Sollten Sie von „Supernahrung“ keinerlei Ahnung haben, gäbe jetzt die Gelegenheit es mit „Biobab“ von TRÄD zu versuchen! Uns jedenfalls hat Allid und seine Philosophie überzeugt, so dass wir dieses Produkt fraglos-freudig (sorgsam-überlegt) in unser Sortiment aufgenommen haben.

„WIR HANDELN DIREKT MIT FARMERN UND LOKALEN GEMEINSCHAFTEN IN AFRIKA“

Die Baobab Früchte stammen direkt von den lokalen Gemeinschaften im ländlichen Afrika. Es sind keine Mittelsmänner involviert! Es wird ein fairen Preis für die Früchte gezahlt, um den Gemeinschaften ein alternatives Einkommen zu ermöglichen. Das soll langfristig bessere Lebensbedingungen ermöglichen. TRÄD bildet langfristige Partnerschaften, fördert Transparenz über seine Lieferanten und Lieferkette und schafft Maßnahmen zur Erhaltung der Bäume und Wälder.“

Der etwas verwirrende Name „Superfood“ bezeichnet übrigens ein „nährstoffreiches Lebensmittel, das als besonders förderlich für Gesundheit und Wohlbefinden erachtet wird.“ (wikipedia) Was macht hier also den Unterschied zu einer „profanen“ Möhre? Sie entscheiden sich für ein bekömmliches,- wild gesammeltes Produkt, abseits von Monokultur, dass sich für den Erhalt von gegebenen Wildpflanzen und Ökosystemen einsetzen möchte.

„Der Affenbrotbaum ist in Afrika als „Baum des Lebens“ bekannt. Fast alle seine Bestandteile werden für unzählige traditionelle Anwendungen genutzt. Er hat eine ikonische Form und einen Stamm, der bis zu 25 Meter überspannen kann.

Mit seiner hohen Nährstoffdichte – reich an Antioxidantien, Kalium, Magnesium und Vitamin C – wird Affenbrotbaum weltweit zunehmend als „Superfrucht“ anerkannt.
Der FAIRWILD®-zertifizierte Baobab aus Simbabwe unterstützt die Entwicklung lokaler Gemeinschaften und schützt diese magischen Bäume vor Übernutzung.“

„UNSERE MISSION IST ES DIE BÄUME ZU SCHÜTZEN UND EINE NACHHALTIGE INDUSTRIE AUFZUBAUEN“

mehr:

TRÄD Website

Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.